Guarneri Del Gesù "Cannone" - € 1.550,- (A-Qualität, Baujahr: 2017)

 [English below]

Dieses Instrument ist bereits für einen Kunden reserviert.

Das angebotene Einzelexemplar wurde unter Verwendung von A-Qualität Tonhölzern (Himalaya-Fichte, Szechuan-Ahorn) gebaut. Einzelpreis ohne Zubehör: € 1.550,- (zzgl. Lieferung (je € 16,50) und optionalem Zubehör).

Unsere Cannone-Meisterkopien zeichnen sich durch einen vollen, farbigen und brillanten Ton aus, bei leichtester Ansprache.

    • Klangfichte und -Ahorn in A-Qualität (professionell abgelagerte Tonhölzer)
    • TOP-Setup durch Meister Jian Zi-Feng
    • Griffbrett aus hartem madagaskanischem Ebenholz (Rohlinge aus Bubenreuth)
    • Wirbel, Kinn- und Saitenalter aus poliertem indischem Ebenholz
    • optimal eingerichteter Steg von Despiau, France (**)
    • Markensaiten vormontiert (i.d.R. Pirastro Gold + Thomastik Dominant)
    • Unsere Bestseller: Keine Meisterkopie Violine von vor 2016 mehr verfügbar!
    • spielfertig: nur noch stimmen und loslegen

Il Cannone Guarnerius ist der Name einer Geige, die 1742 oder 1743 von Giuseppe Guarneri (Guarneri del Gesù) in Cremona gebaut wurde und als Lieblingsinstrument des Geigenvirtuosen Niccolò Paganini Berühmtheit erlangt hat.

Die Cannone war vor allem nach dem Umbau in Wien mit ihrem großen, runden Ton das ideale Instrument, um Paganinis dünne Besaitung, die den Ton schlank machte,[5]wettzumachen. Dank der ungewöhnlichen Dehnbarkeit der Finger seiner linken Hand wurde die Cannone zu einer wunderbaren Partnerin für Paganini; er konnte nämlich mit diesem Instrument neue Techniken entwickeln und er zog großen Vorteil aus der Leistungsfähigkeit der Geige. Gerühmt wird unter anderem, dass die Cannone den Glanz eines Soprans und die Tiefe eines Baritons in sich versammele.

Seit 1851 befindet sich die Geige zusammen mit anderen Erinnerungsstücken Paganinis im Palazzo Doria Tursi, dem Sitz der Genueser Stadtverwaltung. 1937 wurde der cremonesische Geigenbauer Cesare Candi mit der Restaurierung des Instrumentes beauftragt. Weitere Restaurierungsarbeiten erfolgten um die Jahrtausendwende. Im Rahmen des Paganiniana Festivals 2004 wurde hierzu ein Symposium veranstaltet. Um den Erhalt der Geige kümmert sich heute eine Sachverständigengruppe. Unter ihnen befinden sich der Violinist Mario Trabucco, der die Cannone regelmäßig spielt, und der Geigenbauer Bruce Carlson, der für ihre Konservierung verantwortlich ist. Obwohl berühmte Geiger Konzerte mit der Cannone in Italien und im Ausland gespielt haben, hat nur der Gewinner des internationalen Violinwettbewerbs „Premio Paganini“, anlässlich des Festspiels zu Ehren von Christoph Kolumbus am 12. Oktober, das Sonderrecht, mit der Cannone aufzutreten.

Die Bilder zeigen das tatsächliche Instrument.

Tonbeispiele Modell Guarneri "Cannone" A-Qualität:

Galerie Guarneri "Cannone" A-Qualität, Baujahr 2017

Einstufung Meisterkopien A-Qualität.
Klangfarben Cannone A-Qualität.

Copy of Guarneri Del Gesù 1742 "Il Cannone", A-Quality, € 1,550,-

 Since 2006the violin project has been exclusively distributing masterly copies of vintage violin, viola and cello models Stradivari, Guarneri del Gesù, Nicoló Amati, Giovanni Battista Guadagnini, Matteo Gofriller) made by the renowned Guangzhou-based workshop under the superision of Master He Hung-Da. Under his leadership, several experienced master makers, previously employed by other workshops or factories, formed a new company in 2004 to produce instruments on a higher level. And indeed, in the years since then, there has been a remarkably constant string of fine quality instruments from that workshop, relying on scientific knowledge about the selection and maturation of woods, varnishing & antiquing and expert allround workmanship. Not to mention that these professional instruments come at a still very reasonable price!

Our A-quality Guarneri Cannone copies, only availabe in this shop, offer a brilliant, powerful tone, fast response and great projection - combined with a high quality set-up that guaranatees easy playability. Only very fine materials were used (A-quality tonewoods, Madagascan ebony fingerboards sourced from Germany, Indian ebony parts, ** quality bridges made by Despiau, France).